Damit die Geistesjäger auch Arbeit bekommen, müssen Geister her. Die gab es bei LEGO in der Serie „Monster Fighters“, insbesondere beim „Haunted House (10228)“ – dem Geisterhaus. Ich konnte noch eines der letzten Modelle beim großen Onlineversender bekommen und habe es in rund 6 Stunden aufgebaut.

CW_20140921_14-46-48 _5DIII_Lego_0006

Die 2064 Steine sind entsprechend der einzelnen Bauschritte in Beutel verpackt, was das Sortieren und Suchen erleichtert. Die Bauanleitung besteht aus 3 Heften. Das Bauen ist nicht sehr kompliziert, es werden auch keine besonderen Bautechniken verwendet. Das Haus passt von den Proportionen wunderbar zu den anderen Häuser der „Bauen mit Modulen“ – Serie. Im viktorianischem Stil erbaut öffnet es sich wie ein Puppenhaus und hat sechs Räume, darunter die Küche mit dem Zombie-Koch, das Schlafzimmer mit Herr und Frau Vampir, das Büro und den Dachboden mit einer versteckten Leiter.

Außer den oben genannten Minifiguren gibt es noch einen Frankenstein-Butler und 2 Gespenster. Die Figuren sind sehr detailreich und haben zum Teil auch noch zwei unterschiedliche Gesichter.

Die vielen Details sind schon erstaunlich. Auf der Flasche über dem Kamin ist ein Schiff gedruckt und der Plattenspieler hat eine richtige Nadel. Einige Fenster sind mit einem Aufkleber versehen, der Spinnweben oder Risse darstellen soll.

Fazit:

Das Set sieht wirklich sehr schön aus. Mit seiner Hausfassade sieht es alt und verfallen aus. Auch die Details wissen zu überzeugen. Bautechnisch stellt es keine hohen Anforderungen und ist zügig aufgebaut. Es passt toll zu den anderen Modular-Häusern. Will man es in seine Stadt integrieren braucht man allerdings bedingt durch die Öffnungsweise 4 Grundplatten 32×32. Auch hätte etwas mehr Zaun dabei sein können.