Seit Anfang des Jahres haben mich die Modelle der Reihe „Bauen mit Modulen“ begeistert. Nachdem ich so lange damit schwanger gegangen bin, habe ich mich nun durchgerungen und das erste Modell gekauft. – Set: 10197 „Fire Brigade“ aus dem Jahr 2009.  Für rund 150 € haben 2231 Legosteine ihren Besitzer gewechselt.

Aus dem Karton fallen erst einmal zwei Anleitungshefte und jede Menge Plastikbeutel mit den Steinen. Die Beutel sind entsprechend der Bauabschnitte nummeriert, so dass man sich nicht durch alle Teile wühlen muss, um die richtigen zu finden.

Im ersten Bauabschnitt wird erstmal das Feuerwehrauto gebaut. Danach geht es mit dem Erdgeschoß weiter. Hier beginnt es auch schon mit den ersten Details: Das rote Rolltour zur Strasse, der Kleiderhaken aus einem Lego-Frosch oder die Rutschstange. Dazu die goldenen Helme über den vorderen Fenstern – Perfekt.

Im ersten Stock sind die Möbel der Star: Küche, Couch, Kühlschrank und zum Zeitvertreib bis zum nächsten Einsatz die Tischtennisplatte inkl. Schläger und Ball. Auch an das Essen ist gedacht, auch wenn es zu wenig ist – 2 Würste für 3 Feuerwehrleute und einen Hund.

 

Besonders cool finde ich die Bautechnik für die Jahreszahl (habe leider kein Bild davon). Auch die Alarmglocke im Turm ist beweglich.

 

Fazit:

Es hat Riesenspass gemacht, die Feuerwache aufzubauen. Die Details sind schon sehr gut und die Bautechniken zum Teil erstaunlich.  Die Feuerwache passt sehr gut in eine Stadt der 30er Jahre irgendwo in den USA.

Nachtrag: Es war gut, dass ich die Feuerwache zuerst gekauft habe, denn seit November 2013 ist dieses Set ausverkauft. Meine Neffen sind ebenfalls begeistert von der Wache und fragen mich schon, wann ich das nächste Haus kaufe – es folgt mit Sicherheit spätestens an Weihnachten 🙂